Was ist THC-B: Zusammensetzung, Wirkung, Legalität

Was ist THC-B: Zusammensetzung, Wirkung, Legalität

Sie haben sicher schon die Vorteile von CBD und THC erkundet und möchten nun neue Horizonte entdecken? Es stimmt, dass man sich zwischen all diesen Molekülen leicht verirren kann, aber wir sind da, um Ihren Weg zu erleuchten! Also, was ist THC-B?

Was ist THC-B?

THC-B oder Tetrahydrocannabutol ist ein Cannabinoid, das in sehr geringen Mengen in der Hanfpflanze vorkommt. Seine zufällige Entdeckung im Jahr 2019 durch eine italienische Forschergruppe bei der Untersuchung einer Cannabissorte namens FM2 hat großes Interesse in der medizinischen Cannabisforschung geweckt, die von der italienischen Regierung beaufsichtigt wird.

Wie THC-P ist auch THC-B in Spuren auf den meisten Cannabisblüten zu finden, mit einer Konzentration von weniger als 0,1%. Dieses geringe Vorkommen macht seine direkte Extraktion für kommerzielle Zwecke fast unmöglich. Daher wird es als sekundäres Cannabinoid betrachtet und zu den halbsynthetischen Cannabinoiden gezählt. Obwohl es natürlich vorkommt, ist seine Synthese im Labor notwendig, um es handelbar zu machen.

Zusammensetzung von THC-B

THC-B ist ein Homolog zu THC (delta-9-THC), einem bekannten psychoaktiven Cannabinoid. Wenn man von einem Homolog spricht, bezieht sich dies auf chemische Verbindungen, die in Struktur und Eigenschaften ähnlich sind.

Dieses Cannabinoid unterscheidet sich von THC durch seine Butylseitenkette, im Gegensatz zur Pentylseitenkette, die in Tetrahydrocannabinol vorkommt. Obwohl seine chemische Struktur der von THC ähnelt, hat THC-B eine kürzere Seitenkette, die aus vier statt fünf Kohlenstoffatomen besteht.

Außerdem ist THC-B im Gegensatz zu dem in Cannabis weit verbreiteten THC viel seltener und schwieriger auf dem Markt zu finden. Die Synthese von THC-B besteht nicht einfach darin, dem Delta-9-THC-Molekül zusätzliche Kohlenstoffatome hinzuzufügen. Vielmehr beinhaltet sie die Verwendung einer synthetischen Substanz, die als Vorläufer dient und bereits die richtige Anzahl an Kohlenstoffatomen besitzt. Dieser chemische Prozess, der als "Terpenylierung" bezeichnet wird, ermöglicht die kontrollierte und präzise Herstellung von THC-B im Labor.

Auswirkungen von THC-B

THC-B weist eine höhere Bindungsaffinität an die CB1-Rezeptoren auf als THC, was auf unterschiedliche potenzielle Wirkungen auf den Körper schließen lässt. Die einzigartige Struktur von THC-B mit seiner kürzeren Seitenkette lässt theoretisch auf etwas mildere psychoaktive Wirkungen schließen.

Basierend auf den Berichten von Nutzern scheint THC-B auch Auswirkungen auf die Wahrnehmung und die Stimmung zu haben. Es wird berichtet, dass es ein Gefühl der Euphorie hervorrufen, Energie und Kreativität fördern, die Entspannung unterstützen und Schmerzsymptome lindern kann.

Rechtsstatus: THC-B legal? 

Derzeit gehört THC-B nicht zu den Substanzen, die wie THC oder HHC als Betäubungsmittel gelistet sind. Das bedeutet, dass es derzeit nicht verboten ist, es zu verkaufen oder zu konsumieren, ebenso wenig wie THC-P, ein anderes Cannabinoid aus derselben Familie.

Es ist jedoch wichtig, dass Sie sich über die sich ständig ändernden Gesetze und Vorschriften zu Cannabinoiden in Ihrer Region auf dem Laufenden halten. 

Screening-Tests

Da THC-B noch nicht umfassend erforscht wurde, ist es schwierig zu bestimmen, ob sein Konsum zu einem Misserfolg bei Drogentests führen wird. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass im Allgemeinen die Anwesenheit eines beliebigen Cannabinoids in Ihrem System potenziell ein positives Ergebnis bei diesen Tests auslösen kann.

Denken Sie daran, dass THC-B ein psychoaktives Cannabinoid ist, was bedeutet, dass es Ihre Wahrnehmung beeinträchtigen kann. Konsumieren Sie es daher niemals vor dem Autofahren oder anderen Aufgaben, die eine erhöhte Wachsamkeit erfordern.



Mit seinen positiven Effekten öffnet THC-B neue Türen bei der Erforschung seines Nutzens.. Erkunden Sie die Möglichkeiten, die THC-B bietet, um Ihren Alltag auf verantwortungsvolle Weise zu verbessern!

Zurück zum Blog